Lade Veranstaltungen
Ausstellung
So, 13.06. um 10.00 Uhr

Als gäbe es kein Morgen

Vom 13.06. bis 24.06.2021 präsentiert LOGOI in einer Video-Installation im Schaufenster die Ergebnisse des inklusiven Theaterprojektes “Als gäbe es kein Morgen”, das die Themen Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung aufgreift:

“Nachhaltigkeit bedeutet zu leben, ohne anderen Menschen, Tieren oder der Natur zu schaden.

Selbstbestimmung bedeutet entscheiden zu können, wo ich wohne, was ich esse, was ich kaufe. Es bedeutet, dass andere nicht einfach über mich bestimmen, ohne mich zu fragen. Es bedeutet, dass ich etwas tun kann, das mich und meine Umgebung verändert.

Nachhaltige Selbstbestimmung bedeutet, dass auch ich die Welt verbessern kann. Nachhaltigkeit bedeutet zu leben, ohne anderen Menschen, Tieren oder der Natur zu schaden.
Selbstbestimmung bedeutet entscheiden zu können, wo ich wohne, was ich esse, was ich kaufe. Es bedeutet, dass andere nicht einfach über mich bestimmen, ohne mich zu fragen. Es bedeutet, dass ich etwas tun kann, das mich und meine Umgebung verändert.
Nachhaltige Selbstbestimmung bedeutet, dass auch ich die Welt verbessern kann.”

Die Ausstellung präsentiert verschiedene Videobeiträge, die unter der Leitung der Theaterpädagogen und Regisseure Tina und Mikel Kukovic-Ulfik von der inklusiven Theatergruppe und in Interaktion mit lokalen Initiativen und Akteuren erarbeitet wurden. Das Projekt von theater SoSH läd ein zum Nachdenken und Austausch über die Themen Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung, Wertschätzung und Würde.

Weitere Informationen

Veranstalter: theater SoSH, Tina und Mikel Kukovic-Ulfik, LOGOI

Gefördert von: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Soziokultur NRW, Heidehof Stiftung, Städte Region, Stadt Aachen & Logoi.

 

Sonntag, 13. Juni 2021
10.00 Uhr
LOGOI – Institut für Philosophie und Diskurs
Jakobstraße 25a, 52064 Aachen