Lade Veranstaltungen
Vortrag
Di, 03.12. um 18.30 Uhr

Schule und Inklusion

Um die schulische Inklusion geht es in öffentlichen Abendgesprächen, zu denen die RWTH Aachen einlädt.

Heute: „Deaf Peadagogics: Verstehen und Begreifen“.

Nach einem Exkurs in die Deaf History steht die intensive Betrachtung des DeafGain-Konzepts – darunter versteht man das Profitieren durch das Verwenden der Gebärdensprache und DeafCognition – an. In dem Kontext werden bekannte gehörlose Persönlichkeiten vorgestellt, die Bedeutung der Raumnutzung in der Gebärdensprache (SignCreative) erläutert und ein Einblick in die DeafArt, unter anderem DeafMusik und Gehörlosentheater, gegeben. Der Vortrag schließt mit einer Vorstellung möglicher Unterrichtsmodule ab.

Gestaltet wird er von Dr. Klaudia Grote, wissenschaftliche Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums für Gebärdensprache und Gestik (SignGes) an der RWTH Aachen,

Horst Sieprath, Mitarbeiter am SignGes mit den Forschungsbereichen Deaf Gain und Deaf Pedagogics, und Bastian Staudt, Lehrer an der LVR-David-Hirsch-Schule für Schülerinnen und Schüler, die in Gebärden- und Lautsprache kommunizieren und lernen.

Alle drei Veranstaltungen werden vom Lehr- und Forschungsgebiet Heterogenität am Institut für Erziehungswissenschaft der RWTH organisiert und finden jeweils im HKW 5, Hörsaalgebäude HKW (Toaster), Wüllnerstraße 1 in Aachen, statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos

 

 

Dienstag, 03. Dezember 2019
18.30 Uhr
HKW 5, RWTH Aachen
Wüllnerstr. 1, 52062 Aachen