Lade Veranstaltungen
Vortrag
Do, 17.10. um 17.30 Uhr

Kontrovers: Gangstarap

Rassismus und Rechtspopulismus sind keine neuen gesellschaftlichen Phänomene. Dennoch wir aktuell in besonderer Weise herausgefordert: Antidemokratische Tendenzen, die sich unter anderem europaweit in Wahlerfolgen rechter Parteien und in hohen Umfragewerten für nationalistische und rassistische Einstellungen zeigen, spiegeln sich auch in der Hochschule und der Praxis Sozialer Arbeit. Die Veranstaltungsreihe Rechte Verhältnisse in Hochschule und Gesellschaft – Rassismus, Rechtspopulismus und Extreme Rechte zum Thema machen will einen Beitrag zu dieser politischen Auseinandersetzung leisten. In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten werden rechte Verhältnisse in der Gesellschaft und der Hochschule zum Thema gemacht. Die Veranstaltungsreihe ist ein hochschulgruppenübergreifendes Projekt von Studierenden, Lehrenden und des Dekanats der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen. Rückfragen dazu beantwortet Martin Spetsmann-Kunkel: m.spetsmann@katho-nrw.de.

Heute hält Martin Seeliger einen Vortrag zum Thema “Pop als Kulturkampf? Gangstarap und Identitätsrock als Ausdruck sozialer Konflikte im Neoliberalismus” in Raum 6.

Im letzten Jahrzehnt hat die deutsche Populärkultur zwei wesentliche Kontroversen hervorgebracht: die Debatte um Gangstarap im Zusammenhang mit der deutschen Migrationsgeschichte sowie die Auseinandersetzung um einen (vermeintlichen) Rechtsradikalismus der Gruppe “Frei.Wild”. Und beide bilden die Demarkationslinien zeitgenössischer sozialer Konflikte ab.

Mehr dazu

 

Donnerstag, 17. Oktober 2019
17.30 Uhr
Katholische Hochschule
Robert-Schuman-Str. 25, 52066 Aachen