Goldenes Geschäft

Window Shopping lebt von Geschäften, deren Schaufenster interessant dekoriert sind. Was aber, wenn das Ladenlokal leer steht? Die Aktion “Citygold” liefert eine Lösung, die besonders für Start-Ups interessant ist.

Mit der Aktion “Citygold – Kreativität statt Leerstand” verwandelt das Citymanagement der Stadt Aachen gerade leere Schaufenster in der Innenstadt zu echten Hinguckern. Denn warum leere Tristesse, wenn es auch anders geht? Aachener Start-ups, Designer*innen, Künstler*innen, aber auch Projekte aus der Wissenschaft, dem Bereich des ehrenamtlichen Engagements und vielem mehr können sich ab sofort kostenfrei in leer stehenden Schaufenstern präsentieren.

Die ersten Aussteller sind schon da: in der Großkölnstraße, der Wirichsbongardstraße und am Alten Kurhaus.

Mit dabei sind u.a. “Pacific Garbage Screening”, ein Aachener Start-Up, das Flüsse und Ozeane von Plastikmüll befreien möchte, die Designmanufaktur “Laserkatze Aachen”, die Unikate aus Holz herstellt, sowie Illustratorin Annika Kuhn und Autor Martin Grolms mit ihren Kinderbüchern und Geschichtenwelten sind schon am Start. Eine tolle Möglichkeit für Gründer, zukünftige Ladenbetreiber, Kultur- und Kreativschaffende, um sich und die eigenen Produkte auszustellen bzw. zu testen.

Und so wird die Innenstadt auch wieder attraktiver und lädt zum Flanieren ein. Window Shopping mal anders…

Wer sich selbst und das eigene Schaffen in der Innenstadt präsentieren möchte, kann sich bei Daniela Karow-Kluge und Kai Hennes melden und einen kostenlosen Platz in einem Schaufenster ergattern. Hierzu braucht es zunächst nur eine formlose und kurze Beschreibung zu dem, was man zeigen möchte.

Mehr Infos:

www.aachen.de/citygold

www.citymanagement-aachen.de

citymanagement@mail.aachen.de

24.08.2020