Kleines ganz groß!

Kennt ihr unsere Future Lab App, den digitalen Stadtrundgang? Er ist 1,3 km kurz und führt euch zu 13 Orten der Wissenschaft in der Aachener Innenstadt. (Station 4/13)


Wir mögen zwar nicht daran denken: Aber was ist, wenn es einen plötzlich selbst betrifft und man auf ein Spenderorgan angewiesen ist? Bekanntlich sind Spenderorgane rar, und oft wird fremdes Gewebe vom eigenen Körper abgestoßen. Am Universitätsklinikum Aachen erforscht man schon länger das Tissue Engineering (“Gewebekonstruktion”): Dem Patienten werden Zellen entnommen, im Labor vermehrt und daraus Ersatzgewebe gezüchtet. Alternativ kann dieses körpereigene Gewebe sogar per 3D-Druckverfahren hergestellt werden. Kleine Zellen können so Großes leisten und den Patienten heilen.

Lab Fact: Die “Druckertinte” hierfür besteht aus körpereigenen Zellen und Hydrogelen.

Das RWTH-Institut für Werkstoffanwendungen (auf dem oberen Bild zu sehen) und Institute der FH Aachen forschen weiter intensiv an Ersatzgewebe für den menschlichen Körper, aber auch an hilfreichen Werkstoffen für Kleidung, Autos, Mobiltelefone uvm. 

Zum Download der App

Übrigens: Wer es gemütlich mag, kann die App natürlich auch einfach so runterladen und viel Neues über seine Stadt lernen – ohne die Stationen abzugehen.

Zu den anderen Stationen:

1 (Dom digital)

2 (Ingenieure im Rathaus)

3 (Sprechende Häuser)
 
27.05.2020