Neutrinos hören und sehen

Wie bereichernd das Zusammentreffen von Kunst und Wissenschaft für unsere Wahrnehmung sein kann, zeigt eine Licht- und Klangskulptur von Tim Otto Roth, die nach fulminanten Präsentationen in Berlin und München bald auch in Aachen zum Staunen einlädt. Das gehört sich auch so: Schließlich ist sie mit Hilfe von RWTH-Physikern entstanden.

444 farbig leuchtende, kugelförmige Lautsprecher, die das unsichtbare Treiben kosmischer Neutrinos erlebbar machen: Das ist die begehbare Licht- und Klanginstallation AIS3 [aiskju:b]. Der Konzeptkünstler und Komponist Tim Otto Roth (geb. 1974 in Oppenau/Schwarzwald), der in seinen Arbeiten stets auf neuartige Weise Kunst und Naturwissenschaft verbindet, hat sie erschaffen. Und zwar mit prominenter Aachener Unterstützung. Prof. Christopher Wiebusch und ein Projektteam vom III. Physikalischen Institut B der RWTH haben ihn mit Beobachtungsdaten aus dem Observatorium IceCube versorgt, das zwei Kilometer tief im Eis des Südpols versenkt ist.

“Sensationell”, sagt der Physik-Professor
Der Künstler hat Aufzeichnungen von Neutrino-Energien in Lichter und Klänge übersetzt, die je nach Position im Raum zu unterschiedlichen Klangfarben verschmelzen. Die Besucher*innen können sich frei in der Installation bewegen und auf diese Weise eine einzigartige Perspektive auf die Geschehnisse im antarktischen IceCube gewinnen.

„Die Installation ist unbeschreiblich – einfach sensationell“, zeigt sich Christopher Wiebusch begeistert. „[aiskju:b] hat mir die Daten, die ich schon so viele Jahre kenne, in einer anderen Form vor Augen geführt. Das hat mich erst einmal sprachlos gemacht.“

Das will was heißen. Wenn einer etwas von Neutrinos versteht, dann Wiebusch. Vor einem Jahr wurde er von der Wissenschaftswelt gefeiert: Zusammen mit einem internationalen Forschungsteam hatte er mit Hilfe des IceCube eine Quelle hochenergetischer kosmischer Neutrinos geortet und eine Eruption aufgezeichent – ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur Beantwortung der Frage, wo kosmische Strahlung herkommt.

Ludwig Forum Aachen
Tim Otto Roth AIS³ – A sound laboratory
06.09. bis 10.11.2019
Eröffnung Do 05.09.2019, 19.00 Uhr
Donnerstags: Eintritt frei!

05.06.2019