Schnittig

Jan-Frederik Niehaus ist Bachelorstudent an der FH Aachen. Während andere chillen, designt er Autos – und hat damit jetzt den Automotive Design Award abgeräumt.

Ein Auto, das gut aussieht, leicht gebaut ist, das beeindruckt und Fahrspaß bietet – so etwas wollte Jan-Frederik Niehaus immer schon entwerfen. Schon als kleiner Junge war er von Autos fasziniert, machte sich Gedanken über Formen und Farben. Nach dem Abi hat er sich an der FH Aachen für den Studiengang Gestaltung eingeschrieben, und das ist genau sein Ding: “Jedes Semester haben wir ein neues Projekt. Möbel, Produkte, Autos – wir machen alles.” Als Niehaus hörte, dass zum Autoprojekt ein Wettbewerb gehört, wollte er sich dem unbedingt stellen. “Der Kreativmarkt ist hart umkämpft. Deshalb ist es wichtig, nicht als Vierter, sondern als Erster abzuschließen”, sagt Niehaus ganz selbstbewusst. Schließlich ist sein großes Ziel, später einmal das Auto der Zukunft zu planen.

Und tatsächlich – er hat das Ding geholt. “Die Arbeit von den ersten Entwürfen bis zum fertigen Modell hat ein ganzes Semester gedauert. Und am Ende ging‘s dann schnell – innerhalb von zwei Wochen war das Modell fertig”, sagt er. Doch der junge Designer konnte sich nicht lange mit Feiern beschäftigen – am nächsten Morgen ging sein Flieger nach Australien, wo er jetzt als Austauschstudent in Melbourne lebt.

 
Zuerst veröffentlicht in klenkes neo, Herbst 2018